Allgemeine Informationen

Im Projekt „Vent4Reno“ (Ventilation for Renovation) soll die Optimierung eines Systems zur kontrollierten Wohnraumlüftung mit Rotationswärmetauscher vorgenommen werden, welches Ventilatoren und Wärmetauscher in einem Bauteil vereint. Derartige Geräte haben eine besonders kompakte Bauform, weisen jedoch noch einige gravierende Nachteile auf, welche den breiten Einsatz in Gebäuden verhindern. Der derzeitige Wärmebereitstellungsgrad liegt noch unter 50% und der Ventilator-Wirkungsgrad noch deutlich unter den aus aerodynamischer Sicht erreichbaren Werten. Ziel ist es anhand eines Funktionsmusters physikalische Optimierungen aufzuzeigen welche die Grundlage für die Entwicklung effizienter, kompakter Geräte dieses Typs bilden.

Vorgesehen sind:
aerodynamische Verbesserungen des Ventilators und Einsatz eines sparsamen bürstenlosen Gleichstrommotors zur Verringerung der Energieaufnahme (Ziel:-20%)

strömungstechnische Änderungen und die Optimierung der Wärmeleitung am Wärmerückgewinner für die Verbesserung des Wirkungsgrades (Ziel:+30%)

Volumenstromabgleichautomatik zur Verringerung der Verluste durch Undichtheit des Gebäudes (-16%)

Weitere Ziele sind:
Vermittlung der Optimierungspotenziale an lokale Unternehmen; Bereitstellung von Berechnungstools und Simulationsmodellen, Vermittlung von Methoden und Know-how zur Effizienzsteigerung von Lüftungstechnik; Gründung eines grenzübergreifenden Kompetenznetzwerks für energieeffiziente Lüftungstechnik (vor allem in der Gebäudesanierung); Das Netzwerk soll den Angleich und Ausbau der Fachkompetenzen beider Regionen fördern; Schaffung einer Wissensbasis;

Übergeordnetes Ziel:
Vermittlung der Grundlagen für die Entwicklung einer neuen Gerätegeneration welche sich besonders durch geringe Abmessungen und Kosten, sowie hohe Effizienz auszeichnet. Sie schränkt die Nutzung und den Betrieb von Gebäuden weniger ein als bisherige Geräte und trägt somit zur Verbreitung von Wohnraumlüftungssystemen im Gebäudesektor bei.

Projektgesamtbudget: EUR 326.842

Öffentlichen Fördermittel: EUR 276.046

Projektdauer: 2013-01-01 – 2015-02-28